Dienstag, 19. Februar 2008

Uri Geller - so funktionieren die Tricks aus der siebten Show

Kandidat 1: Nicolai Friedrich mit "Zukunftsträchtig"

HIER DER TRICK MIT DER VORHERSAGE, KANN MAN HIER KAUFEN
KLICK


Beim zweiten Teil (wo er mit dem Farbspray die Buchstaben auf die Tafel gesprüht hat) war bei einem Kamera schnitt ganz kurz ein Helfer im Hintergrund rechts hinter der Tafel zu sehen. Dieser Helfer hatte eine gut lesbare Tafel mit dem Buchstaben "V" (oder "Y".. konnte ich nicht genau erkennen) in der Hand. Während des gesamten Tricks konnte ich beobachten, wie der "Mentalist" ständig am linken Rand der Tafel nach hinten in Richtung des Helfers geblickt hat.
Danke an Anonym

Kandidat 2: Farid mit "Mental eingewählt"
Hier noch ein Video, man sieht diese Nummer gibt es garnicht!

1.Meine Vermutung ist, dass das verwendete Mikro gleichzeitig ein "Lautsprecher" war. Irgendjemand aus dem Hintergrund, der Kenntnis über das Wort hat, schaltet die Mikro-Funktion kurz aus. Farid hält den nun als Lautsprecher funktionierenden Stab etwas tiefer und die Person aus dem Hintergrund flüstert "Platzwart". Danke an Hansel

2.
Ich denke auch, dass alles geplant ist und extra eine Java-Anwendung geschrieben wurde, was aber auch sein kann: Dem Zuhörer wurde das Wort über den Kopfhörer vorgelesen, ganz leise natürlich, dieser hat es dann natürlich gehört. Das Wort war ja nicht umsonst für die Kameras sichtbar, er hätte es auch in einen Umschlag tun können. Danke an Chefkoch

Kandidat 3: David Goldrake mit "Schicksalhaft"

Manipulierter Ring vom Zuschauer ring mit Aufklappmechanik. Dieser war auch in der Mitte und hat die beiden umschlossen. Jeweils vor dem Aufstecken auf dem Stock hat er die Ringe alle in der Hand. Danach ist der Zoom auf der Totalen und oh Wunder bei Nahansicht sind sie dann jeweils ok.
Danke an Merlin

Kandidat 4: Vincent Raven mit "Unerklärlich"

Muss man wohl nicht groß erwähnen, der trick ging von hinten bis vorn in die hose. falsches bein genannt beim stechen der puppe und falsche box mit dem Amulett.
Danke an Moff
Er hat beim Mischen das eine Kästchen eins rübergeschoeben, aber als die Blonde die Kästchen verteilen sollte, hat sie sie nochmal vertauscht, das hat er nicht mitbekommen, deswegen war er dann am falschen dran.

Danke für die vielen Antworten, schreibt noch eure Meinung zu den Tricks.

Kommentare:

  1. Schicksalhaft: Manipulierter Ring vom Zuschauerring mit Aufklappmechanik. Dieser war auch in der Mitte und hat die beiden umschlossen. Jeweils vor dem Aufstecken auf dem Stock hat er die Ringe alle in der Hand. Danach ist der Zoom auf der Totalen und oh Wunder bei Nahansicht sind sie dann jeweils ok.

    AntwortenLöschen
  2. Mental: Bei den Zetteln. Alle waren leer und der Herr mit dem Mobiltelefon hatte das Zettelchen mit dem Kreuz auch schon vorher.

    AntwortenLöschen
  3. Mental: Das Handy war manipuliert, s.o. und ruft immer die gleiche Nummer an. Vielleicht sogar ein tolles Javaapplet, darum das abkleben ;) Denn das T-Mobile konnte man noch hervorragend lesen. Was hat er denn sonst abgeklebt ;)

    AntwortenLöschen
  4. zu rofl ich dachte erst die wirft sonste wohin, aber die wirft nach zörbig (liegt 1km von mir aus :D) zu geil.
    aber erklärung kann ich mir auch nur ein manipuliertes handy vorstellen. und der mann war eingeweiht.

    AntwortenLöschen
  5. Mental: Ich denke auch, dass alles geplant ist und extra eine Java-Anwendung geschrieben wurde, was aber auch sein kann: Dem Zuhörer wurde das Wort über den Kopfhörer vorgelesen, ganz leise natürlich, dieser hat es dann natürlich gehört. Das Wort war ja nicht umsonst für die Kameras sichtbar, er hätte es auch in einen Umschlag tun können, so machen sie es doch sonst auch immer :D

    AntwortenLöschen
  6. Mental: Gefaktes Handy ruft immer gleichen Typ an. Das rumhantieren des Typs am Telefon war Stümperei, vermutlich mußte er das Applett noch schnell starten.
    Danach hat der Typ das Wort durchgegeben bekommen, vielleicht sogar auf dem Monitor gelesen, den eine Kamera war genau drauf.
    Die Rückkopplungen waren übrigens keine, ich vermute mal schnell noch ein Echo vom Mischpult aus dem Regieraum.

    AntwortenLöschen
  7. Mental: Meine Vermutung ist, dass das verwendete Mikro gleichzeitig ein "Lautsprecher" war. Irgendjemand aus dem Hintergrund, der Kenntnis über das Wort hat, schaltet die Mikro-Funktion kurz aus. Farid hält den nun als Lautsprecher funktionierenden Stab etwas tiefer und die Person aus dem Hintergrund flüstert "Platzwart".

    AntwortenLöschen
  8. Der Typ der Angerufen wurde kann auch echt frei erfunden sein. Aber hat der nicht selber gesagt: "Das wort welches ich gehört habe...." ähm hat sich da ansonsten jemand mit einverbunden? Oder das Mic welches am Telefon war kurz als Lautsprecher verwendet.

    AntwortenLöschen
  9. Er hat es doch in Gedanken gehört :D

    AntwortenLöschen
  10. Zukunftsträchtig...

    ...kann ich mir gar nichts erklären! Promis eingeweiht?

    AntwortenLöschen
  11. Man beachte bei Farid, dass man die Frequenz des Mikrofons mit Ultrakurzwellen manipulieren kann. In Worten gefasst: Man kann dazwischen funken und durchs Mikrofons die Lösung einsagen, die man auf der Tafel gesehn hat

    AntwortenLöschen
  12. Zukunftsträchtig: Beim zweiten Teil (wo er mit dem Farbspray die Buchstaben auf die Tafel gesprüht hat) war bei einem Kameraschnitt ganz kurz ein Helfer im Hintergrund rechts hinter der Tafel zu sehen. Dieser Helfer hatte eine gut lesbare Tafel mit dem Buchstaben "V" (oder "Y".. konnte ich nicht genau erkennen) in der Hand. Während des gesamten Tricks konnte ich beobachten, wie der "Mentalist" ständig am linken Rand der Tafel nach hinten in Richtung des Helfers geblickt hat.

    AntwortenLöschen
  13. Raven: Ich glaub dazu muss man nichts sagen oder? Erst das Falsche Bein, dann die sowieso hervorsehbare Stelle... danach den falschen Kasten gewählt. einfach nur schlecht.

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin total beeindruckt von Raven und seinen mentalen Fähigkeiten. Es ist mir unerklärlich wie er so etwas schafft: So eine schlechte Show, Möchtegern-Spuk und nichts geklappt, aber trotzdem ohne Probleme weiter. Das kann ja wirklich nicht mit irdischen Dingen einhergehen ;-)))
    PS Wenigstens der Rabe war ehrlich: Als er von Raven wieder mystisch vollgetextet wird, kackt er einfach live.

    AntwortenLöschen
  15. goldrake: klarer fall, zuschauerring war der fake, zu recht rausgewählt, billig und unspektakulär. der trick wäre eher was für den 11jährigen mentalisten gewesen.

    farid: auch klarer fall, der zuschauer war eingeweiht, hatte das kreuz schon vorher. warum wohl wurde nicht wie sonst üblich gezeigt wie das kreuz mit den anderen papierchen gemischt wurde? das handy ist eine spezialkonstruktion die von der nummer unabhängig immer den selben empfänger wählt. besonders peinlich: im selben moment wo der am telefon (der übrigens mies schauspielert) das wort nennt sieht man doch tatsächlich die kamera aus der perspektive HINTER der wand wo das wort hingeschrieben wurde filmen. na donnerwetter, woher der am telefon wohl das wort wusste?

    raven: muss man wohl nicht gross erwähnen, der trick ging von hinten bis vorn in die hose. falsches bein genannt beim stechen der puppe und falsche box mit dem amulett, mannmnann, und der wurde weitergewählt.

    AntwortenLöschen
  16. Der kleine Junge: Noch der Cleverste Trick, er hört den Filsschreiber und kann davon das Wort ableiten. Super gelernt! Respekt.
    Der Schreiber war übrigens gut zu hören.

    AntwortenLöschen
  17. Tochter: Der Stern hat die größte Fläche eingenommen (einzige ausgefüllte Figur, der Rest war Outline), die Wahl war ne gute Gauss Kurve um die Fläche der Symbole herum.
    Daß sie mit den Fingern den Stern gemacht hat, hat man nur andeutungsweise gesehen. Die Cam war zu nah dran ;)

    AntwortenLöschen
  18. Farid: Der Knackpunkt ist meines Erachtens ganz am Anfang zu finden, als er (um keine Werbung zu machen), den Markennamen des Handys überklebt. Ich bin kein Techniker, aber ist es nicht möglich, dass er da einen Minilautsprecher versteckt aus dem die Stimme seines Helfers kommt und die Nummer in Wirklichkeit gar nicht wählt (bzw. sofort wieder auflegt)? Dass der Zuschauer mit dem Kreuz sein Helfer war, halte ich dann doch für zu billig, aber bei der Show ist auch das möglich. Dennoch war mir das Überkleben des Markennamens doch zu auffällig..so korrekt muss es nun wirklich nicht zugehen in einer Show...

    AntwortenLöschen
  19. Raven: Naja er hat beim Mischen das eine Kästchen eins rübergeschoebn, aber als die Blonde die Kästchen verteilen sollte, hat sie sie nochmal vertauscht, das hat er nicht mitbekommen, deswegen war er dann am falschen dran :)

    Nicolai: Er wußte die Wörter vorher (vermutlich waren alles die selben Schnipsel), aber da Jana aus Versehen das falsche Wort genommen hat, nicht NAVY sondern das selbe wie Peyman, hat er sich verraten :)

    AntwortenLöschen
  20. Farid ist echt ein Stümper. Seine tricks sind so leicht zu durchschauen.
    Ich stimme euch zu. Das Kreuz hatte der Man klar vorher und ist ein Komplize mit Umprogrammierten Handy das immer dieselbe nummer wählt. Ist ganz einfach. Man braucht dazu kein Java-Applet. Theoretisch reicht es aus die voreingestellte Notrufnummer zu überschreiben und dann keine Simkarte einzulegen. Jeder anruf geht dann an die "Notrufnummer". Der Telefonkandidat wurde zuvor über das Wort informiert. Der Dialekt des Telefonkandidaten entsprech meiner Meinung nicht dem Ortsüblichen (Gut kann hingezogen sein) sondern eher einen jungen Erwachsenen in Farids alter. Also Kumpel.
    Meiner Meinung nach wissen die Prominenten auch das es sich um tricks handelt. Soviel wie im Internet geschreiben wird, muss man völlig blind sein. Wenn ich aber als Prominenter eingeladen werde und mich somit zeigen kann, sage ich natürlich boah und super damit ich den Produzenten nicht ans Bein pinkle.

    Grüße Darwin

    AntwortenLöschen
  21. Beim Herr Raven hört man meiner Meinung nach deutlich eine Stimme, die in sein Ohr sprach; also ein Knopf im Ohr, dessen Signal über sein Headset-Micro übersprach. Da nutzte auch der Soundteppich in der Show nicht mehr viel.

    AntwortenLöschen
  22. ich glaube nicht, dass die promis wissen, wie die tricks funktionieren, zumindest werden sie darüber nicht involviert oder eingeweiht. ich denke das einzige was sie tun "müssen" ist brav mitspielen und nicht zB extra hinter den vorhang schauen oder ähnliches, also dinge was wohl mancheiner sofort tun würde wenn ein bekannter privat ein trick vor einem vorführt. sie sollen einfach mitmachen und tun was der mentalist sagt, aber eingeweiht sind sie nicht (im gegensatz zu mancheinem der "zufällig" aus dem publikum ausgewählt wird)

    AntwortenLöschen
  23. hi all! danke für die entlarvungen der tricks! nur etwas kann ich mir nicht erklären: wie hat nicolai friedrich die Schlagzeile der zeitung eine woche vorher voraussagen können? und wie hat er gemacht, dass peyman die "richtige" zeitung auserwählt hat?
    bin mir ziemlich sicher, dass auch das nur ein simpler trick ist doch komme nicht drauf... würde mich über eine aufklärung freuen! ;-)

    und wie schaffte er es, dass angeblich alle schnipsel schlussendlich gleichwaren und er so die wörter bereits "klar" waren???

    thx schonmal!

    AntwortenLöschen
  24. Das mit dem Handy bei Farid´s Trick ist ganz einfach, das Handy befand sich im Maintenence Mode (Wartungs-Modus) und wählt NUR die Service-Nummer an, die zuvor gespeichert wurde! Janaina hätte also auch noch 10 Ziffern eintippen könnem, ud es wäre trotzdem bei dem gleichen gelandet!

    Zudem schaut Euch noch einmal an, wie Goldtrake den Ring von Julie (Publikumsmädchen) holt, ich bin mir sicher, dass der Handybesitzer zwei Plätze neben ihr sitzt, also zumindestens im Bild eingefangen wird! Dabei ist mir der Handybesitzer direkt aufegfallen, weil er sich sehr merkwürdig verhält, als die Kamera auf ihn zukommt!!!!!

    Den Trick mit der Zeitungsvorhersage kann ich mir nicht erklären, ausser das der Notar die Briefe ausgetauscht hat, und man so einfach die News des Tages einfügen konnte! Allerdings bleibt die Frage, woher er auch wusste, welche zeitung Payman nehmen wird?!?!

    AntwortenLöschen
  25. Der Löffeltrick des kleinen Jungen ist vermutlich recht einfach: er schiebt einen Fake-Knoten über den Löffelstiel. Durch den Knoten hätte der Löffel eigentlich deutlich kürzer werden müssen, wurde er aber nicht. Und einen Fake-Knoten drüberziehen geht ja recht einfach.

    AntwortenLöschen
  26. Schlagzeile: Den Trick kann man für ca. 15,- Euro kaufen.
    http://tinyurl.com/2upd2j

    AntwortenLöschen
  27. Wer sich für die leise Stimme bei Vincent Raven interessiert: Hier gibt es eine nachbearbeitete Audioaufzeichnung, in der die Stimme ganz ordentlich zu hören ist.
    http://gellerentlarvt.wordpress.com/2008/02/19/kanditat-4-vincent-raven-folge-7/#comments
    Wenn man sich das Video dann nochmal reinzieht und sieht was alles schief gelaufen ist, wundert man sich nicht mehr, warum Vincent lieber seinen Raben geheiratet hat, und nicht seine Assistentin :-P

    AntwortenLöschen
  28. Es ist auch ziemlich komisch, dass yvonne zuerst ins linke bein sticht und als er dann sagt sie habe ihn ins rechte bein gestochen und solle nun in eine lebensgefährliche stelle stechen (hier wird näher an yvonne herangezoomt)steckt die nadel plötzlich im rechten bein.

    AntwortenLöschen
  29. nicolai friedrich: ich weiss dass das mit der zeitungsvoraussage ein trick ist den man kaufen kann, doch wie funktioniert dieser trick? hat hier irgendjemand eine ahnung?? würde mich über antworten freuen!

    AntwortenLöschen
  30. Zukunftsträchtig - Der Beitrag von "Anonym" ist quark. Es gibt keinen Helfer, der etwas hochhält. Auf der Display-Wand im Hintergrund (wo die Kandidaten reinkommen) wird doch immer was passendes zum Trick eingeblendet. In diesem Fall sind es Buchstaben, sieht man an einigen anderen Stellen im Video sehr gut. Und bei besagter Stelle ist es eben zufällig ein V... das wandert auch ein wenig nach hinten, deshalb sieht es so aus, als würde es jemand halten und bewegen.

    AntwortenLöschen
  31. Mein Gedanke:

    Handys können manipuliert werden. Es wird zu diesem Zeitpunkt äußerst wenige Handys, vor allem im Nahbereich gegeben haben, die eine Nummer mit dieser Vorwahl wählten... Ein "mobiler Sendeturm" ist als stärkste Quelle in der Nähe in der Lage, dass Handy dazu zu bringen sich bei Ihm einzuloggen und eventuelle Gespräche können so abgefangen, andere Handys jedoch weitergeleitet werden.

    Sauber, nichts wirklich nachweisbar und mit aktueller Technik problemlos machbar!

    AntwortenLöschen
  32. guten tag,
    erstmal schöne seite mit den lösungen, schöne zusammenstellung, dann eine kleine richtigstellung zum trick mit dem stolz von lena gerke (löwe)
    vor der sendung sollten alle promis etwas aufschreiben, ihr gefühl (eins ausgewählt) und ein datum zum gefühl oder so halt, dies wird dem mentalisten zugespielt, """ab hier vermutung : an sagt denen wohl das diese aufschrift zur kontrolle diend/als beweis oder so""" das dies aufgeschrieben wurde sagt stefan gölle (? richtig geschrieben) uns lena selbst in der sendung.
    sie ist nicht unbedingt eingeweiht, das bild ohne kette kann aus den proben sein und dann in ruhe nachbearbeitet horden sein, das die kamera es ausgibt ohne es zu entwickenl (beim live experiment) ist richtig.
    mfg.

    AntwortenLöschen
  33. guten tag,
    erstmal schöne seite mit den lösungen, schöne zusammenstellung, dann eine kleine richtigstellung zum trick mit dem stolz von lena gerke (löwe)
    vor der sendung sollten alle promis etwas aufschreiben, ihr gefühl (eins ausgewählt) und ein datum zum gefühl oder so halt, dies wird dem mentalisten zugespielt, """ab hier vermutung : an sagt denen wohl das diese aufschrift zur kontrolle diend/als beweis oder so""" das dies aufgeschrieben wurde sagt stefan gölle (? richtig geschrieben) uns lena selbst in der sendung.
    sie ist nicht unbedingt eingeweiht, das bild ohne kette kann aus den proben sein und dann in ruhe nachbearbeitet horden sein, das die kamera es ausgibt ohne es zu entwickenl (beim live experiment) ist richtig.
    mfg.

    AntwortenLöschen